Kongregation der Franziskanerinnen Erlenbad e.V.
Kongregation der Franziskanerinnen Erlenbad e.V.

Hier finden Sie uns:

Kongregation der Franziskanerinnen Erlenbad e.V.
Erlenbadstr. 75
77880 Sasbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an +49 7841 60070+49 7841 60070 oder benutzen Sie das

Kontaktformular.

Unser Dienst

 

Hier können Sie mehr erfahren über die Bereiche, in denen unsere Schwestern den Menschen dienen und sich für das Reich Gottes einsetzen.

 

 

 

 

Die Provinzleitung

Von links nach rechts:            Sr. Ann Mary Konengaden, 2. Rätin;

                                           Sr. Jutta Endriß, Stellvertretende Provinzoberin;

                                           Sr. Rita Eble, Provinzoberin; 

                                           Sr. Margita Reuther, 1. Rätin

Jede Provinz hat ihre eigene Leitungstruktur,

die mit dem Geist und den Weisungen der Konstituionen übereinstimmt. 

                                      nach Antwort im Glauben 58

Das Gebetsapostolat

Apostolat des Gebets

 

So lange es möglich ist, trägt jede Schwester zum Leben in der Gemeinschaft durch eine Aufgabe oder einen Dienst bei. Dennoch hat das Gebetsapostolat Vorrang- besonders für die pensionierten Schwestern, die das Nachlassen der körperlichen Kräften erfahren müssen.

 

Menschen in Not

  • Ob in der Anbetung, im Gottesdienst oder beim persönlichen Gebet sind die Anliegen der Menschen für die Schwestern von großer Wichtigkeit.
  • Durch die verschiedenen Medien  informieren sich die Schwestern laufend über die Geschehnisse in der Kirche und Welt. Die darauswachsenden Anliegen finden stets Ausdruck in ihrem Gebet.
  •  Die  Gebetswünsche der Menschen, die uns  erreichen, sind in der Anbetungskapelle ausgelegt und fliessen in das Gebet der Schwestern täglich ein.

 

Bei der Rubrik "Kontakt" können Sie uns

Ihren Gebetswunsch oder Ihre Bitte um Gebet

per Post oder per E-Mail mitteilen.

info@erlenbad.de

 

Anbetungskapelle im Kloster Erlenbad

Andere Apostolate

Franziskus mit dem Besen (Applikationsarbeit von S. Helena Steffens-meier)

  

 

 

Als junger Franziskus vor dem Kreuz von San Damiano betete,

vernahm er eine Stimme, die ihm sagte:

"Franziskus, geh hin und stell mein Haus wieder her,

das, wie du siehst, zu zerfallen droht."

Voller Eifer vernahm  Franziskus die Stimme als Gottes Befehl ernst und begann, die Kirche von San Damiano zu säubern.

Erst mit der Zeit wurde ihm klar,

welches "Haus" die Stimme meinte.

Über die Jahre haben Erlenbader Franziskanerinnen 

viele Dienste draußen in der Welt erfüllt.

Allerdings können immer weniger Schwestern

wie früher solche Apostolate ausüben.

Einige Gründe dafür sind :

  •        das zunehmenden Alter unserer Schwestern
  •        der fehlende Nachwuchs

 

Wie die ausgewählten Bilder unten zeigen,

dass jede Schwester in der Gemeinschaft ein Apostolat hat, d.h. einen Dienst, wozu sie in die Welt gesendet ist.

Mit dem Älterwerden kann dieser Dienst sich ändern.

 Dennoch bleibt das lebendige Zeugnis

für Jesus Christus eine lebenslängliche Aufgabe.

Wie dies im Kleinen geschieht ist jeder Schwester überlassen.

 Beispiele der täglichen Dienste sind:

Tätigkeit im Refektor, an der Pforte,

in der Verwaltung, in der Sakristei, beim Fahrdienst,

in der Paramentstickerei, im Krankenstand

und vieles mehr.

In der Europäischen Provinz gibt es noch einige Schwestern, die ihre verschiedenen Apostolate/Berufe außen bei den Menschen ausüben.

Hier sind einige Beispiele.

In der Schweiz

Zwei Schwestern der Erlenbader Franziskanerinnen arbeiten in Allschwil.

 

Schwester Bonifatia

ist in der Alters- und Krankenseelsorge tätig und

Mitarbeiterin

im Pastoralraum Allschwil /Schönenbuch.

 

Sie feiert im Alterszentrum und in den Pfarreien Gottesdienste und Beerdigungen.

 

 

Schwester Gertrud

begleitet Menschen

in verschiedenen   Lebenssituationen, und unterstützt Schwester Bonifatia bei ihrer Arbeit.

 

 

 

Beide Schwestern pflegen intensiven Kontakt mit den Menschen vor Ort, auf der Straße, sowie bei Veranstaltungen in den verschiedenen Pfarreien und Gemeinschaften.

In Deutschland

 

 

 

Schwester Mary

arbeitet als Krankenschwester

in der BDH-Klinik in Waldkirch.

 

 

 

Schwester Wilfriede

gibt Nachhilfe in einer Schule

in Hüfingen.

 

 

Schwester Irmgardis

ist bei behinderten Menschen in Fußbach tätig und übernimmt überwiegend seelsorgerliche Dienste.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kongregation der Franziskanerinnen Erlenbad e.V.